BBS I Emden

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

SOR-Logo

Vorgeschichte des Projektes

Die Klasse FOS 12 A soll nach Beschluss der Lehrerkonferenz ein Projekt durchführen. Es stehen mehrere Projektideen, die von einigen Schüler/innen gemacht wurden, zur Auswahl:

  • Unterstützung einer Schule (Sponsorenlauf)
  • Rassismus (Filmprojekt)
  • Bekämpfung von Armut ( mit Kindern in den Tierpark gehen)
  • DKMS (Leukämie)

Es werden vier Arbeitsgruppen gebildet, die sich mit den genannten Vorschlägen beschäftigen und die Inhalte der Themen der Klasse vortragen. Die Klasse entscheidet sich nach mehreren Diskussionen für das Projekt „Rassismus", das nach einer kurzen Besprechung mit der Klasse umbenannt wird in „Soziale Gerechtigkeit-Rassismus/Mobbing/Ausgrenzung". Die Idee, die BBS I damit gleichzeitig zu einer „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage" zu machen, wird von der Klasse angenommen.

Bevor jeder Mensch an der Schule mit seinem eigenen Namen dafür eintritt, die BBS I zu einer „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage" zu machen, werden über die jeweiligen Klassenlehrer/innen Zettel in die Klassen gegeben, auf denen dann vermerkt ist, ob generell Interesse an diesem Projekt besteht und ob es dazu Ideen gibt.

Ziele des Projektes

  • Probleme des sozialen Miteinanders ansprechen
  • Aufklären über Rassismus/Mobbing/Ausgrenzung
  • Gegen Diskriminierung/Gewalt eintreten
  • Die Berufsbildenden Schulen I in Emden werden zu einer „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage" und treten damit gemeinsam für soziale Gerechtigkeit ein

Durchführung des Projektes

  • Gruppe Öffentlichkeitsarbeit: vertritt das Projekt öffentlichkeitswirksam nach außen, sorgt u.a. für ausreichend Projektwerbung.
  • Filmteam: stellt Projekt filmisch dar, setzt Alltagsszenen in Filmsequenzen um.
  • Gruppe Veranstaltungsplanung: trifft alle zeitlichen und inhaltlichen Vorbereitungen zur Veranstaltungsdurchführung.
  • Gruppe Informieren über Thematik: klärt über die verschiedenen Begriffe des Projektes auf, arbeitet mit dem Filmteam und der Gruppe Öffentlichkeitsarbeit zusammen.
  • Leitgruppe: Überwachung des Projektes und ggf. eingreifen bei Problemen, Zeitplanung, Koordination u.a.
  • Kommunikationspool im Politikunterricht, regelmäßiger Info-Austausch, Aufgabenverteilung, Absprachen, weitere Vorgehensweise.
  • Möglichkeit fortlaufender Dokumentation des Arbeitsprozesses durch allen zugängliche Wochenberichte und Protokolle in eigens eingerichteter Internetplattform mit einem digitalen Veranstaltungskalender.
  • Patenschaft durch Persönlichkeit des öffentlichen Lebens.

Kosten

Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf max. 100 Euro. Diese werden durch die Schule erstattet.

Zeitrahmen

Das Projekt soll zwischen Anfang September bis Ende November durchgeführt werden, für November sind auch die Filmvorführungen geplant (23.11.2009 bis 27.11.2009), zu denen die Berufsschulklassen eingeladen werden. Weitere Veranstaltungen werden im Laufe der Projektdurchführung in den Blick genommen.

Durchgeführte Aktionen im Rahmen des Projektes

Austausch mit dem TTC Fudi

Internationaler Tag der SV

Kiwi der Rennvogel

Aktuelle Seite: Home Schulleben Schule mit Courage - Schule ohne Rassismus