BBS I Emden

"Ein Museum lebt nicht nur durch den Atem vergangener Zeiten,...

...es ermöglicht auch die Konversation mit Gegenwart und Zukunft." (Karl Talnop)

Diese Erfahrung können Schülerinnen und Schüler der Fachschule Sozialpädagogik II der BBS I Emden im Rahmen des Kurses "Optionales Lernen Ästhetische Bildung" zur Zeit machen. In der Unterrichtseinheit Museumspädagogik werden verschiedene Methoden erlernt und erprobt. Außerdem sind praktische Durchführungen in Lernorten vorgesehen. Die angehenden Erzieherinnen und Erzieher haben bereits an zwei interessanten Führungen zu der "American Dream"- Ausstellung teilgenommen – in der Kunsthalle Emden und im Drents Museum in Assen. Darüber hinaus werden sie sich gruppenweise mit weiteren Museen im Umkreis beschäftigen. Dabei werden sie gemeinsam mit der Kursleiterin Adisa Stöfer-Avdic erarbeiten, wie eine Führung mit Kindern und Jugendlichen attraktiv durchgeführt werden kann..Geplant sind in diesem Rahmen auch Besuche im "Teemuseum" in Norden, im "Mitmach-Museum" in Aurich sowie im Emder "Landesmuseum".
In der Museumspädagogik geht es darum, das Museum als Bildungs-, Erlebnis, Freizeit- und Entspannungsort zu sehen. Die Einrichtung hat einen eigenen Bildungsauftrag, denn während des Besuches soll der Besucher sich sowohl mit der Ausstellung als auch mit der eigenen Wahrnehmung und Interpretation auseinander setzen.

museum 2018

Aktuelle Seite: Home Presse "Ein Museum lebt nicht nur durch den Atem vergangener Zeiten,...