BBS I Emden

Reicht das Budget?

Ist unsere Projektplanung für den Fabrikbau realistisch?
Haben wir die kulturellen Unterschiede angemessen berücksichtigt? – Schülerin-nen und Schüler der Fachoberschule Wirtschaft der BBS I Emden erprobten in Kooperation mit der Hochschule Emden/Leer betriebswirtschaftliche Praxis
Die Schülerinnen und Schüler der 12. Klassen der Fachoberschule Wirtschaft der BBS I Emden führten am 30. und 31. Januar 2018 im „Zentrum für interaktives Ler-nen“ der Hochschule Emden/Leer das Planspiel „Projektwerkstatt C2 – Camshaft China“ unter der Leitung der Hochschulmitarbeiterinnen Kirsten Ackermann und Katrin Vollmer durch.
Auf der Basis eines realen Fallbeispiels wurde das Planspiel „Projektwerkstatt C2 – Camshaft China“ 2013 von der TU Dresden in Zusammenarbeit mit ThyssenKrupp Presta Camshafts entwickelt. Es soll den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Chance geben, einen möglichst realistischen und praxisbezogenen Einblick in un-ternehmensrelevante Fragestellungen und Zusammenhänge zu gewinnen. Dazu nutzt das Planspiel zur Visualisierung komplexer Sachverhalte die Methode LEGO Serious Play, die auf der Idee basiert, dass Lernen ein ganzheitlicher Prozess ist und Denkprozesse in Kombination mit körperlicher Bewegung und Empfindung zu ei-nem vertieften Verständnis führen.
Im Rahmen des Planspiels können die Schülerinnen und Schüler lernen in begrenz-ter Zeit eigene Entscheidungen zu treffen und die Folgen ihres Handelns zu tragen. Das Planspiel „Projektwerkstatt C2 – Camshaft China“ forderte für die Standortent-scheidung eines internationalen Automobilherstellers die Berücksichtigung vielfäl-tiger betriebswirtschaftlicher Aspekte, aber auch interdisziplinärer Themen, wie z. B. Anforderungen an die Projektstruktur, Berücksichtigung der Interessen diverser An-spruchsgruppen, Einhaltung eines gegebenen Budgets und des zu erstellenden Projektplans, interkulturelle Analysen sowie strategische Managemententschei-dungen. Am Ende des Planspiels konnten die Teams die von ihnen aus Legosteinen erbaute Fabrik präsentieren.
„Das Planspiel verlangt von den Schülerinnen und Schülern neben fachlichen, vor allem auch methodische und personale Kompetenzen, denn die Entscheidungen müssen unter Zeitdruck im Team getroffen und begründet werden. Dabei werden nicht nur Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit gefördert, sondern auch Konflikt- und Kritikfähigkeit. Wir sind froh, dass wir unseren Schülerinnen und Schü-lern durch die Kooperation mit der Hochschule Emden/Leer einen solch realitäts-nahen Einblick in die Unternehmenspraxis, aber auch in die Methoden und das Lernen an der Hochschule bieten können“, betonte Sandra Lücht als Teamleiterin der Fachoberschule Wirtschaft der BBS I Emden.

fow fh 2018

Aktuelle Seite: Home Presse Reicht das Budget?