BBS I Emden

Schüleraustausch Emden - Italien

Eine Gruppe italienischer Schülerinnen und Schüler besucht zur Zeit die Berufsbildenden Schulen I Emden.
Die Partnerschule heißt IIS Pascal und ist in Romentino in der Nähe von Novara, in der Region Piemont.
Bei jedem Austausch gibt es, neben dem Kennenlernen der jeweiligen Region, der Bäuche und des Familienlebens, die Arbeit an einem Projekt. Die Spannbreite der Themen geht von 'Immigration' bis hin zu 'Emotionen/Gefühle in verschiedenen Lebenssituationen'.
Es wird in gemischten Gruppen gearbeitet und natürlich die englische Sprache als 'lingua franca' gebraucht. Abschließend werden die Ergebnisse präsentiert.
Durch den Austausch erweitern die Jugendlichen ihre kulturellen Kompetenzen und lernen die jeweils andere Kultur aus einem anderen Blickfeld kennen.
Diesen Austausch gibt es an den BBS1 Emden bereits seit dem Jahr 2000.

italien 2018

"Ein Museum lebt nicht nur durch den Atem vergangener Zeiten,...

...es ermöglicht auch die Konversation mit Gegenwart und Zukunft." (Karl Talnop)

Diese Erfahrung können Schülerinnen und Schüler der Fachschule Sozialpädagogik II der BBS I Emden im Rahmen des Kurses "Optionales Lernen Ästhetische Bildung" zur Zeit machen. In der Unterrichtseinheit Museumspädagogik werden verschiedene Methoden erlernt und erprobt. Außerdem sind praktische Durchführungen in Lernorten vorgesehen. Die angehenden Erzieherinnen und Erzieher haben bereits an zwei interessanten Führungen zu der "American Dream"- Ausstellung teilgenommen – in der Kunsthalle Emden und im Drents Museum in Assen. Darüber hinaus werden sie sich gruppenweise mit weiteren Museen im Umkreis beschäftigen. Dabei werden sie gemeinsam mit der Kursleiterin Adisa Stöfer-Avdic erarbeiten, wie eine Führung mit Kindern und Jugendlichen attraktiv durchgeführt werden kann..Geplant sind in diesem Rahmen auch Besuche im "Teemuseum" in Norden, im "Mitmach-Museum" in Aurich sowie im Emder "Landesmuseum".
In der Museumspädagogik geht es darum, das Museum als Bildungs-, Erlebnis, Freizeit- und Entspannungsort zu sehen. Die Einrichtung hat einen eigenen Bildungsauftrag, denn während des Besuches soll der Besucher sich sowohl mit der Ausstellung als auch mit der eigenen Wahrnehmung und Interpretation auseinander setzen.

museum 2018

Spende der SV

Die Schülervertretung der BBS I hat aus dem Erlös des letztjährigen Weihnachtsbasars eine Spende in Höhe von 600 Euro an den Elternverein für krebskranke Kinder und ihre Familien in Ostfriesland und Umgebung e.V. überreicht.
Das Geld war durch großzügige Sachspenden vieler Firmen aus der Region für eine Tombola zusammen gekommen.
Agnes Kramer vom Elternverein nahm die Spende entgegen und betonte, dass dieses Geld dazu beitrage, dass Familien mit krebskranken Kindern in schwierigen Lebenssituationen begleitet werden können.
Eine weitere Aufgabe des Vereins ist die Unterstützung der bestmöglichen Versorgung der Kinder in den behandelnden Krankenhäusern, für Projekte, Typisierungen und der Forschung.

Presse 18a

BBS-Schüler decken Gefahren im Umgang mit digitalen Medien im Unterricht der 6. Klassen des Max-Windmüller-Gymnasiums auf

Schülerinnen und Schüler der 12. Klasse der Fachoberschule Gesundheit und Soziales (BBS I Emden) gestalteten an vier Vormittagen Unterrichtsstunden zum Thema „Digitale Medien und ihre Gefahren“ für die 6. Klassen des Max-Windmüller-Gymnasiums.
„Es stellte eine ganz neue Erfahrung für uns dar, die zuvor erarbeiteten theoretischen Erkenntnisse für die jüngeren Schüler durch geeignete Methoden so aufzubereiten, dass sie Spaß an dem Thema fanden und einen Lernzuwachs hatten", meinte eine der Fachoberschülerinnen nach Durchführung des Projektes.
Dieser Perspektivwechsel hat zu einer Auflockerung des Schulalltags für die BBS-Schülerinnen und Schüler beigetragen und gleichzeitig bei den 11- bis 12-jährigen Mädchen und Jungen des "Max" vor allem durch spielerische Annäherung an das heikle Thema Nutzung von Smartphones für gute Laune und angenehme Unterrichtsatmosphäre gesorgt. Ein Vier-Ecken-Spiel , ein Hindernislauf sowie eine Filmanalyse, die sich auf von den Fachoberschülern selbstgedrehte Szenen bezog, machten die jüngeren Schülergruppen neugierig auf das Thema.
Die Kinder sind nahezu ausnahmslos im Besitz eines eigenen Handys und in der Regel Nutzer sozialer Netzwerke. "Nicht immer bin ich online zu erreichen", weiß Lars Petersen aus der 6a zu berichten. Manchmal wird das Handy auch aus erzieherischen Maßnahmen für eine Weile von den Eltern gesperrt.
Fragen zur digitalen Ethik, Cybermobbing und zu Kostenfallen gehörten ebenfalls in das Programm dieses gemeinsamen Projektes der beiden Schulen. Highlight war ein in Form eines Smartphones gestalteter Kuchen, der als Dankeschön für das begeisterte Mitmachen bei den vielen verschiedenen Aktionen an die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a verteilt wurde.
BeiMax Projekt Handyde Schulformen profitierten von diesem Austausch und streben eine Wiederholung im nächsten Schuljahr an.

Ausbildung.Plus - Rückenwind für Ihre Karriere

Zum kommenden Schuljahr bieten die Berufsbildenden Schulen I Emden den Weiterbildungslehrgang zum "Geprüften Wirtschaftsfachwirt (IHK)" an. Der angebotene Abschluss entspricht dem Europäischen Qualitätsrahmen der Stufe 6 und ist damit gleichwertig zum Bachelorabschluss. Ausbildung.Plus ist außerdem finanziell förderfähig durch die NBank. Nähere Informationen erhalten Sie unter: https://www.nbank.de.

ausbildung.plus front 2018

ausbildung.plus back 2018

Den Flyer finden Sie außerdem hier zum pdfDownload.

Ab sofort können Sie sich als Teilnehmer oder Interessent für Ausbildung.Plus anmelden. Folgen Sie dazu dem hier hinterlegten Link.

Weitere Informationen erhalten Sie hier: Informationsmaterial

Aktuelle Seite: Home Presse